Wendestelle Oldenburg: Arbeiten für Spundwand haben begonnen

Wendestelle Oldenburg: Arbeiten für Spundwand haben begonnen

10. Februar 2017

Im Rahmen der Arbeiten an der neuen Wendestelle in Oldenburg hat Mitte Januar 2017 nach dem Abtragen und Abfahren der oberen Bodenschichten mit dem Einbau der Stahlspundwände für die Ufereinfassung die nächste Phase im Bauablauf begonnen, wie das WSA Bremen mitteilte. Dafür ist ein Großgerät zur Baustelle an der Hunte gebracht worden. In den nächsten rund zwei Monaten werden die bis zu 20 m langen Spundbohlen mit einem Gewicht von je drei Tonnen durch konventionelle Rammung eingebracht. Insgesamt werden 1.000 t Spundwände entlang der rund 300 m lange Trasse verbaut. (FS)

Bild: WSA Bremen

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag