Tonnageaufkommen auf der Mosel 2016

Tonnageaufkommen auf der Mosel 2016

11. April 2017

Das WSA Koblenz teilt mit, dass die Güterverkehrszahlen auf der Mosel im Jahr 2016 im Vergleich zum Jahr 2015 von etwas 11,1 Mio. t auf 9,9 Mio. t gefallen sind. Begründen lasse sich diese Tendenz mit den auch im Jahr 2016 starken Beeinträchtigungen durch Niedrigwasser auf dem Rhein. An über 89 Tage habe der Rhein-Wasserstand am Pegel Koblenz die 1,3 m-Marke unterschritten, wodurch Schiffe einen Tiefgang von 3,0 m nicht mehr erreichten. Dies habe den Effekt, dass Schiffe, welche vom Rhein auf die Mosel (oder umgekehrt) fahren, nicht die auf der Mosel garantierte Fahrrinnentiefe von 3,0 m ausnutzen konnten, so das WSA Koblenz. Als weiterer Faktor für den Güterrückgang wird die Wirtschaftslage in Frankreich, insbesondere die im Zuge einer Umorganisation der Stahlwirtschaft erfolgte Schließung mehrerer Stahlwerke genannt. Einen starken Zuwachs erfuhr jedoch der Containerverkehr auf der Mosel. Gegenüber dem Vorjahr wurden 2016 knapp 1.700 Container mehr und damit (unter Berücksichtigung der verschiedenen Größen der Boxen) insgesamt 18.857 TEU transportiert. Damit hat sich der Transport von Containern über die Mosel im Vergleich zum Jahr 2008 verzehnfacht. (FS)

Foto: WSV

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag