Über uns

Über den Verband

Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt e.V. (BDB) wurde im Jahr 1974 als Zusammenschluss mehrerer Stromgebietsverbände gegründet. Der BDB mit Sitz in Duisburg und Repräsentanz in Berlin vertritt als Wirtschaftsverband die gemeinsamen Interessen der Unternehmen in der Güterschifffahrt und in der Fahrgastschifffahrt gegenüber Politik, Verwaltung und sonstigen Institutionen.

Der BDB betreut und berät seine Mitglieder, zu denen Partikuliere, Genossenschaften, Reedereien und Fördermitglieder gleichermaßen gehören. Der Verband bezieht Stellung zu verkehrspolitischen Fragen und bringt sich aktiv in die Gestaltung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Unter » „Leistungen wird die Arbeit des Verbandes für seine Mitglieder näher beschrieben.

Seit der Fusion mit dem Arbeitgeberverband (AdB) im Jahr 2013 ist der BDB Tarifvertragspartner der Gewerkschaft Verdi für das fahrende Personal und Träger des Schulschiffs „Rhein“ in Duisburg, einer europaweit einzigartigen Einrichtung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Binnenschifffahrt. In dieser Funktion sorgt der BDB für ein konstant hohes Ausbildungsniveau im Gewerbe und bietet zudem ein qualitativ hochwertiges, laufend aktualisiertes Lehrgangsprogramm auf dem Schulschiff an. Durch die Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprogrammen fördert der Verband die Verbesserung der Rahmenbedingungen und des Bildungsangebots in der Binnenschifffahrt.

Der BDB wird beim Deutschen Bundestag in der Liste der akkreditierten Organisationen geführt. Der Verband pflegt den Kontakt zu allen weiteren Vertretungen des internationalen Binnenschifffahrtsgewerbes (u.a. der IVR) und ist Gründungsmitglied der » Europäischen Binnenschifffahrts Union (EBU), dem europäischen Dachverband der Unternehmer in der Binnenschifffahrt. Für diesen Verein nach belgischem Recht führt der BDB das Sekretariat der Kommission für gefährliche Güter. Der BDB sitzt außerdem im Verwaltungsrat dieser Organisation und nimmt so unmittelbaren Einfluss auf die internationale Verkehrs- und Gewerbepolitik.