2. Statuskonferenz zum „Blauen Band“

2. Statuskonferenz zum „Blauen Band“

19. Mai 2017

Der BDB hat am 17. Mai an der 2. Statuskonferenz zum jüngst beschlossenen Bundesprogramm "Blaues Band" teilgenommen. In dem Programm geht es im Kern um neue Nutzungskonzepte der Flüsse, die praktisch keinen güterverkehrlichen Nutzen mehr haben und renaturiert werden sollen (sog. Nebenwasserstraßen). Rund 2.800 Kilometer des 7.500 Kilometer umfassenden Wasserstraßennetzes sind Nebenwasserstraßen, an denen sich rund 120 Wehranlagen und 140 Schleusen befinden. Für die Umsetzung des "Blauen Bandes" werden Mittel in Höhe von rund 50 Mio. Euro pro Jahr benötigt. Noch unklar ist, ob diese Investitionen in einem eigenen Haushaltstitel festgeschrieben werden. Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es hier. (FS)

Foto: WSV

Vorheriger Beitrag Nächsten Beitrag